Lob an die Baubiologen: Sudtirolo braucht kein “Alto Adige”

BOZEN – Der Verein Baubiologie Südtirol (bioedilizia sudtirolo) verzichtet auf den faschistisch belasteten Begriff “Alto Adige” und verwendet stattdessen im Italienischen den historisch korrekten Begriff “Sudtirolo”. Darüber zeigt sich der Südtiroler Schützenbund in einer Aussendung erfreut. Dies sei ein weiteres Beispiel, dass es keine Namensfälschungen brauche.

“Keine Privatperson und kein privater Verein sind gezwungen, die von Ettore Tolomei erfundenen Ortsnamen zu verwenden. Mehrsprachigkeit bedeutet nicht, dass man Namen übersetzen muss. Denn übersetzen kann man immer nur Worte, aber niemals Namen”, so die Schützen.

“Wir bedanken uns auf diesem Weg beim Verein Baubiologie Südtirol für ihren kleinen aber wichtigen Beitrag. Nur so kommen wir zu einer historisch und wissenschaftlich korrekten Lösung der Ortsnamenfrage”, schreibt der Südtiroler Schützenbund in seiner Aussendung.

www.baubiologie.bz.it/it

www.baubiologie.bz_.itit_1

, , , , , , ,
Alta Pusteria in der Werbung – Sprachverfall im Pustertal
Tolomeis Erben haben wieder zugeschlagen – aus „Rittner Horn“ wird „Horn Rittner“

Ähnliche Beiträge

Menü