Presse

100% Latte Alto Adige – Gedankenlose Werbung in Südtirol

SÜDTIROL/SUDTIROLO – “100% Latte Alto Adige”, so wirbt ein bekannter Südtiroler Milchhof in einer deutschsprachigen Südtiroler Zeitschrift für seine Produkte. “Über den Sinn und Unsinn bei deutschen Kunden in italienischer Sprache zu werben, könne sich jeder seine eigenen Gedanken machen”, so der Südtiroler Schützenbund in einer Aussendung. Die Verwendung des Begriffes “Alto Adige” ist allerdings…

Flurnamen der Gemeinde Partschins – Lobenswerte Initiative im Burggrafenamt

PARTSCHINS – Ewald Lassnig, Dorfchronist von Partschins, hat in jahrelanger, mühsamer Kleinarbeit tausende Orts- und Flurnamen in Partschins erhoben. Nun wurde seine Sammlung als Karte herausgegeben und auch digital über Internet zugänglich gemacht. Der Südtiroler Schützenbund lobt diese lokale Initiative in einer Aussendung. Bei seinem Mammutwerk konnte Lassnig auf die Vorarbeit des Projektes Flurnamenerhebung in…

Muss das sein? Sentres.com und die erfundenen Ortsnamen

BOZEN – „Muss das wirklich sein? Müssen Tolomeis Phantasienamen auch den deutschen Nutzern zugemutet werden?“, so der Südtiroler Schützenbund in einer Aussendung. Es geht dabei um die Neugestaltung der digitalen Wanderkarten bei sentres.com, dem bekannten Online-Wander- und Tourenführer für Südtirol. Sentres hatte kürzlich angekündigt, alle Karten nur mehr zweisprachig zu beschriften, um den Nutzern die…

Carabinieri: Stazione di Sexten – 100 Jahre und kein Fortschritt

BOZEN – „In Österreich-Ungarn galt die Regel, dass derjenige Ortsname amtlich war, welcher vor Ort von der einheimischen Bevölkerung verwendet wurde.“, so die SOKO Tatort „Alto Adige“ des Südtiroler Schützenbundes in einer Aussendung. Im deutschen Südtirol seien deutsche Ortsnamen und im italienischsprachigen Trentino italienische Ortsnamen amtlich gewesen. Dieser Logik folgte damals auch das italienische Heer,…

Mühlbach oder Rio Pusteria?

Tourismusverein setzt auf Tolomei statt auf Authentizität MÜHLBACH – „Die Mühlbacher Tourismustreibenden scheinen sich des eigenen Ortsnamens zu schämen.“ so die SOKO Tatort „Alto Adige“ in einer Aussendung. „Wie sonst kann es sein, dass der Ortsname „Mühlbach“ mit seiner jahrhundertelangen Geschichte durch das faschistische „Rio Pusteria“ ersetzt wird?“ Hintergrund für die Pressemitteilung der Arbeitsgruppe zu…

Spurensicherung in Gröden: die Bevölkerung will mitentscheiden

ST. ULRICH/URTIJËI – Zur Spurensuche der besonderen Art hatte die Schützenkompanie St. Ulrich am Freitag, den 11. April 2014 im Kongresshaus in St. Ulrich eingeladen. Der Schützenhauptmann Patrick Kostner begrüßte die Anwesenden in einer kurzen Einleitung und gab dann drei Mitgliedern der vom Südtiroler Schützenbund ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe SOKO Tatort „Alto Adige“ das Wort.…

Spurensuche zur Toponomastik in Goldrain

GOLDRAIN – Kürzlich fand im Graf-Hendl-Saal auf Schloss Goldrain ein Vortrag unter dem Titel „Orts- und Flurnamen – Spurensuche zur Toponomastik“ statt. Referent war Hptm. Arno Rainer von der Schützenkompanie Goldrain. Er ist Mitglied der SOKO Tatort „Alto Adige“, welche sich schon seit Jahren mit der Toponomastik in Südtirol auseinandersetzt. Der Bildungsausschuss und die Schützenkompanie…

Wann seid ihr endlich soweit? Bozner Bürgermeister hält an faschistischen Straßennamen fest

In einem Interview mit der Neuen Südtiroler Tageszeitung (Ausgabe vom 11.10.2013) lehnt Bozens Bürgermeister Luigi Spagnolli die Umbenennung von faschistischen Straßennamen in der Landeshauptstadt ab. Er persönlich wäre zwar für eine Neubenennung, aber es gelte das ethnische Gleichgewicht zu berücksichtigen. Spagnolli verweist auf die gescheiterte Umbenennung des „Siegesplatzes“ in Friedensplatz. Er sagt dabei wörtlich: „Wir…

Sieht so die versprochene Lösung aus? Neue Landestoponomastik in Olang

Bisher war die Örtlichkeit “Gassl” in der Gemeinde Olang stets nur einsprachig beschildert. Der historisch gewachsene Ortsname war völlig ausreichend, keiner störte sich daran, keiner der zahlreichen Urlauber am nahegelegenen Kronplatz ging verloren. Der Straßendienst des Landes scheint das neue Landesgesetz zur Toponomastik auf seine ganz eigene Weise zu interpretieren. Während nämlich von Seiten der…
Menü