Toponomastik: Keine gerechte Lösung in Sicht

SOKO Tatort “Alto Adige” zieht negative Zwischenbilanz bei Toponomastik BOZEN – Vom römischen Parlament wurde auf Antrag der SVP beschlossen, einen runden Tisch zur Toponomastik in Südtirol einzurichten und diese einvernehmlich zu lösen. Den Rekurs vor dem Verfassungsgericht gegen das Landesgesetz zu den Ortsnamen will die Regierung aber weiterhin aufrechterhalten. Mit ihrem Antrag hat die…

In Zeiten Montis noch mehr Sensibilität der Landespolitiker gefordert

BOZEN – Dass sich Südtirol in Zeiten befindet, in denen der italienische Zentralstaat die Autonomie Süd-Tirols untergräbt, unser Land mit einer nie dagewesen Abgaben- und Steuerquote belastet und auch in anderen Zuständigkeitsbereichen die Karten ständig neu mischt, ist bekannt. “Umso wichtiger ist es, dass unsere Landespolitiker gerade in Fragen, die unser Land betreffen, mit besonderer…
www.sentres.com

Speise-Eis-Hof? Der „Eishof“ im Pfossental ist kein „Maso Gelato“

BOZEN – Der Arbeitsgruppe SOKO „Tatort Alto Adige“ liegen die Ortsnamen in Südtirol besonders am Herzen. Daher nimmt auch sie zur Polemik der letzten Tage bezüglich des „Maso Gelato“ im Pfossental Stellung. Der „Eishof“ im Schnalser Pfossental hat natürlich sprachgeschichtlich überhaupt nichts mit Speiseeis (italienisch „gelato“) zu tun. Viel mehr waren wohl die widrigen Umweltbedingungen…

Historische Lösung der Ortsnamengebung anwenden

Allgemein
BOZEN – Der Südtiroler Schützenbund nimmt die den Medien entnommene Brüskierung von Seiten des Regionenministers Fitto zum Anlass, um erneut darauf hinzuweisen, dass weder in Sachen Toponomastik noch in irgend einer anderen für Südtirol volkstumspolitischen Frage von Rom etwas zu erwarten sei. Der römische Präfekt Guadagnini hat in den 1920er Jahren zum Südtiroler Abgeordneten Reut-Nicolussi…
Menü