Lob für Professor Annibale Salsa

BOZEN – Annibale Salsa, Professor für philosophische und kulturelle Anthropologie, spricht sich ganz klar gegen die faschistischen Toponyme in Südtirol aus. Für ihn sei es unverständlich, dass die „Accademia della Crusca” die von Tolomei erfundenen Namen verteidigt. Laut Professor Salsa dienten die faschistischen geographischen Namen der „Erniedrigung und Zwangsitalianisierung einer tausendjährigen Kultur”, wie die Tageszeitung…

Amtliche Ortsnamenquellen in Tirol vor 1918

Allgemein, Namen, Quellen
TIROL – Die schriftlichen Quellen für historische Orts- und Flurnamen im noch geeinten Tirol sind äußerst zahlreich. Überschaubar sind lediglich jene Quellen, die amtlichen Ursprungs sind und in nicht kartografischer Form vorliegen. Zu diesen gehören Gemeinde- und Postlexika, Gesetzessammlungen, Volkszählungsverzeichnisse sowie insbesondere die so genannten Orts-Repertorien. Die frühesten vollständigen Verzeichnisse stammen aus dem beginnenden 19.…

Historisch mehrsprachige geografische Namen in Südtirol

Allgemein, Namen, Quellen
SÜDTIROL – Für das Gebiet des heutigen Südtirols lassen sich ca. 200 echte italienische Orts- und Flurnamen nachweisen. Das Prädikat „echt“ wird dabei jenen Namen zuerkannt, die nachweislich ante Tolomei und außerhalb der drei faschistischen Namensdekrete überliefert sind. In den meisten Fällen liegt die Überlieferung in schriftlicher Form, entweder in amtlichen oder nicht amtlichen Quellen,…

Carabinieri: Stazione di Sexten – 100 Jahre und kein Fortschritt

BOZEN – „In Österreich-Ungarn galt die Regel, dass derjenige Ortsname amtlich war, welcher vor Ort von der einheimischen Bevölkerung verwendet wurde.“, so die SOKO Tatort „Alto Adige“ des Südtiroler Schützenbundes in einer Aussendung. Im deutschen Südtirol seien deutsche Ortsnamen und im italienischsprachigen Trentino italienische Ortsnamen amtlich gewesen. Dieser Logik folgte damals auch das italienische Heer,…

Es liegt an uns – Gedanken zur Toponomastik in Südtirol

Allgemein, Faschismus, Namen
Als 1904 ein gewisser Herr aus Rovereto einen Berg im hintersten Ahrntal bestieg und ein großes „I“ einmeißelte, begann ein Kulturverbrechen ohne Gleichen. Die Rede ist von Ettore Tolomei und seiner angeblichen Erstbesteigung des Klockerkarkopfes, den er zur „Vetta d’Italia“ erklärte. Was folgte war eine Fälschungsaktion bisher unbekannten Ausmaßes. Innerhalb von nur 40 Tagen erfand…
Fahne mit Trauerflor

Tolomei siegt auf ganzer Linie – Beflaggung mit Trauerflor

Schützen rufen zur Beflaggung der Tiroler-Fahne mit Trauerflor auf. SÜDTIROL – In den kommenden Stunden und Tagen droht einer der größten Wünsche von Ettore Tolomei, dem Totengräber Südtirols, Wirklichkeit zu werden. Gewählte Volksvertreter deutscher und ladinischer Muttersprache sowie Abgeordnete des PD wollen mit einem Landesgesetz die Möglichkeit schaffen, dass die erfundenen faschistischen Ortsnamen für alle…
Menü