Faschistisches Unrecht darf nicht fortbestehen!

BOZEN – Der italienische Staat verbietet offenbar die Abschaffung der faschistischen Ortsnamen. Die römische Regierung hatte das Südtiroler Landesgesetz zur Toponomastik vor dem italienischen Verfassungsgericht angefochten. Südtirol könne, laut Regierung in Rom, keine italienischen (in Wirklichkeit pseudoitalienischen, faschistischen) Ortsnamen abschaffen. Landeshauptmann Arno Kompatscher will Italien nun entgegenkommen und die Einwände der römischen Regierung berücksichtigen. Die…

Gemeinderat Vahrn: Flurnamen übersetzt man nicht

VAHRN – Der Gemeinderat von Vahrn zeigt in vorbildhafter Art und Weise auf, wie man Flurnamen übersetzt – nämlich gar nicht. Der Südtiroler Schützenbund lobt dieses Vorgehen in einer Aussendung. Nachdem in der Gemeinde Vahrn zwei neue Wohnbauzonen errichtet worden waren, gab es im Gemeinderat Unstimmigkeiten über die italienische Übersetzung der “Dorfwiesenstraße”. Bei der letzten…

„Mount McKinley“ nach 119 Jahren wieder offiziell „Denali“ – Vorbild für Süd-Tirol

ALASKA/SÜDTIROL – Die Ureinwohner Alaskas nannten den höchsten Berg Nordamerikas „Denali“, bis er 1896 nach William McKinley, dem 25. Präsidenten der Vereinigten Staaten, umbenannt wurde. Nun hat sich der amtierende Präsident der USA, in Anerkennung an die Traditionen der Ureinwohner Alaskas, dazu entschieden, dem Mount McKinley offiziell wieder seinen ursprünglichen Namen zurückzugeben. Barack Obama setzt…

Aktion Ortsnamen – Spurensicherung im Pustertal

Allgemein, Tatorte
EHRENBURG – Zur Spurensuche der besonderen Art laden die Ehrenburger Schützen am Freitag, den 26. Juni 2015 um 20.00 in den Mehrzwecksaal der Grundschule Ehrenburg ein. In Zusammenarbeit mit der vom Südtiroler Schützenbund ins Leben gerufenen SOKO Tatort „Alto Adige“ soll die Bevölkerung und vor allem die Politik für die Ortsnamenfrage sensibilisiert werden. Im Mittelpunkt…
Menü